Die Bedeutung des psychischen Wohlbefindens am Arbeitsplatz

Es liegt in der gemeinsamen Verantwortung von Arbeitgeber:innen und Arbeitnehmer:innen, eine Kultur zu schaffen, die das psychische Wohlbefinden fördert und Menschen mit psychischen Problemen Unterstützung zukommen lässt. Kyan Health bietet eine umfassende Lösung, um Mitarbeitenden bei der Förderung ihres psychischen Wohlbefindens zu helfen, was letztlich zu höherer Produktivität, Arbeitszufriedenheit und einer robusteren Unternehmensleistung führt.

Sarah Korba
Okt 10, 2023
Ausgewählte Artikel

Wie wirkt sich die psychische Gesundheit auf die individuelle Produktivität und die allgemeine Arbeitszufriedenheit aus? Welche Schritte können Führungskräfte und Mitarbeitende gemeinsam unternehmen, um ein förderliches Arbeitsumfeld zu schaffen? Welche proaktiven Lösungen bietet Kyan Health an, um eine Wohlfühlkultur in Organisationen zu fördern?

Am World Mental Health Day beleuchtet Kyan Health das zentrale Thema des psychischen Wohlbefindens und seine Bedeutung im Arbeitskontext. In diesem Artikel erläutern wir, was das Wohlbefinden von Mitarbeitenden ausmacht, warum dieses von so großer Bedeutung ist, stellen relevante Statistiken vor und beleuchten die Schlüsselrolle von Führungskräften und Mitarbeitenden bei der Förderung des Wohlbefindens. Außerdem werden wir auf die Relevanz der Bereitstellung von geeigneten Ressourcen eingehen und Kyans ganzheitlichen Ansatz zur Stärkung des Wohlergehens von Arbeitnehmer:innen vorstellen.

Was macht das Wohlbefinden von Mitarbeitenden aus?

Das berufliche Wohlbefinden ist ein wesentlicher Aspekt der psychischen und allgemeinen Gesundheit jedes Einzelnen. Es umfasst interne und externe Aspekte und beeinflusst, wie Menschen fühlen, denken und handeln. Die Weltgesundheitsorganisation definiert psychisches Wohlbefinden als den Zustand, in dem eine Person ihre Fähigkeiten ausschöpfen, mit den Belastungen des Lebens umgehen, produktiv arbeiten und einen Beitrag zur Gemeinschaft leisten kann. Psychisches Wohlbefinden ist mehr als die Abwesenheit von psychischen Erkrankungen und umfasst das Vorhandensein von Faktoren, die zu einem erfüllten Leben beitragen.

Warum sollten die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden einen hohen Stellenwert einnehmen?

Sehen wir uns dazu ein paar Zahlen an:

  • Weltweit lebt 1 von 8 Menschen mit einer psychischen Störung
  • Rund 280 Millionen Menschen sind weltweit von einer Depression betroffen
  • Jedes Jahr verlieren 800.000 Menschen weltweit ihr Leben durch Selbstmord, d. h. eine Person alle 40 Sekunden
  • Menschen mit psychischen Störungen sterben durchschnittlich 20 Jahre früher als die Allgemeinbevölkerung
  • Im Jahr 2019 wurde bei 301 Millionen Menschen weltweit eine Angststörung diagnostiziert
  • Depression und Angstzustände kosten die Weltwirtschaft ppro Jahr schätzungsweise 1 Billion Dollar, hauptsächlich aufgrund von Produktivitätsverlusten

Diese Statistiken machen deutlich, wie wichtig es ist, das psychische Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu thematisieren: Eine unzureichende psychische Gesundheit hat nicht nur Auswirkungen auf den Einzelnen, sondern auf die gesamte Gesellschaft und Wirtschaft.

Psychisches Wohlbefinden ist der Schlüssel zur persönlichen Entfaltung 

Auf individueller Ebene kann sich eine unzureichende psychische Gesundheit auf Beziehungen, die Entscheidungsfindung und das gesamte Arbeitsumfeld auswirken. Außerdem besteht hier ein direkter Zusammenhang mit der körperlichen Gesundheit: Untersuchungen zeigen, dass Stress, Angst und Depression das Immunsystem beeinträchtigen und in weiterer Folge zu verschiedenen körperlichen Erkrankungen wie Herzerkrankungen, Bluthochdruck oder Verdauungsproblemen führen können. Kurz gesagt, die Wechselwirkung zwischen psychischer Gesundheit und anderen Aspekten des Lebens ist unbestreitbar, und deshalb ist es besonders wichtig, ihr Priorität einzuräumen.

Psychisches Wohlbefinden ist entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens

Der Unternehmenserfolg ist unmittelbar mit der Leistung der Mitarbeitenden verbunden, welche wiederum vom Wohlbefinden der Mitarbeitenden abhängt. Das Wohlbefinden der Mitarbeitenden ist daher aus einer Reihe von Gründen von zentraler Bedeutung, wie etwa:

  • Geringere Fehlzeiten: Ein positives Arbeitsumfeld verringert die Wahrscheinlichkeit, dass sich Mitarbeitende krank melden
  • Geringere Fluktuation: Mitarbeitende, die körperlich und geistig gesund sind, bleiben mit einer höheren Wahrscheinlichkeit im Unternehmen
  • Höhere Produktivität: Eine positive Arbeitskultur steigert die Motivation und damit auch die Produktivität
  • Höhere Attraktivität für Spitzenkräfte: Unternehmen, die für ihr Engagement für die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeitenden bekannt sind, sind ein Magnet für künftige Talente

Demgegenüber kann unzureichende psychische Gesundheit am Arbeitsplatz eine Reihe negativer Folgen mit sich bringen, wie geringere Produktivität, höhere Fehlzeiten und eine unzufriedene Belegschaft. Zudem kann dies zu Angstzuständen, Depression, Substanzkonsum und vielem mehr führen, was wieder sowohl die Mitarbeitenden selbst als auch das Unternehmen als Ganzes belastet.

Die Rolle von Führungskräften

Eine wirksame Führung ist von zentraler Bedeutung für die Schaffung eines Umfelds, welches das Wohlbefinden der Angestellten unterstützt und fördert. Führungskräfte haben in diesem Zusammenhang mehrere Verantwortungsbereiche:

  • Förderung der psychologischen Sicherheit: Dies bedeutet, eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich Mitarbeitende wohlfühlen, dass sie ihre Gedanken und Sorgen teilen können, ohne Angst vor Verurteilung oder Vergeltungsmaßnahmen zu haben. Wenn Angestellte darauf vertrauen können, dass ihre psychische Gesundheit nicht stigmatisiert wird, sind sie eher dazu bereit, bei Bedarf Hilfe in Anspruch zu nehmen und vollen Arbeitsbeitrag zu leisten.
  • Offene Kommunikation und Empathie unterstützen: Führungskräfte sollten aufgeschlossen sein, ihren Teammitgliedern aktiv zuhören und Empathie für ihre Probleme zeigen. Dadurch gewinnen sie nicht nur ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden, sondern zeigen auch, dass ihnen deren Wohlbefinden wirklich am Herzen liegt.
  • Geh mit gutem Beispiel voran, indem Du Dein eigenes psychisches Wohlbefinden in den Vordergrund stellst: Führungskräfte können ein Vorbild für ihre Beschäftigten sein, indem sie ihr eigenes psychisches Wohlbefinden zur Priorität machen. Wenn sie sich um ihre psychische Gesundheit kümmern, setzen sie ein deutliches Zeichen, dass es akzeptabel und anerkennenswert ist, sich Hilfe zu suchen und auf das eigene Wohlbefinden zu achten. Dadurch wird ein positiver Maßstab für die gesamte Organisation gesetzt.

Die Rolle von Mitarbeitenden

Auch Arbeitnehmer:innen spielen eine wichtige Rolle bei der Förderung ihres eigenen Wohlbefindens, was wiederum zu einem gesünderen Arbeitsumfeld beiträgt. Hier einige Tipps, wie sich Mitarbeitende engagieren können:

  • Bei Bedarf proaktiv nach Hilfe suchen: Es ist wichtig, für Arbeitnehmer:innen zu erkennen, dass es ein Zeichen von Stärke und nicht von Schwäche ist, sich an Fachleute wie Therapeut:innen oder Berater:innen zu wenden. Darüber hinaus bieten viele Unternehmen Ressourcen und Unterstützung für diesen Zweck an und es kann einen großen Unterschied machen, diese Dienste in Anspruch zu nehmen
  • Offene Kommunikation mit Führungskräften und Kolleg:innen: Offene Kommunikation ist keine Einbahnstraße. Die Mitarbeitenden sollten sich dabei wohlfühlen, ihr Befinden mit ihren Führungskräften und Kolleg:innen zu besprechen. Auf diese Weise schaffen sie nicht nur die Möglichkeit, Unterstützung und Verständnis zu erhalten, sondern tragen auch zu einer allgemeinen offenen Gesprächskultur bei. Wenn Einzelpersonen ihre Erfahrungen mit anderen teilen, kann das Stigma abgebaut und andere können dazu ermutigt werden, das Gleiche zu tun
  • Selbstfürsorge-Routinen und das Schaffen eines Gleichgewichts zwischen Arbeit und Privatleben: Arbeitnehmer:innen können in ihren Alltag Routinen zur Selbstfürsorge integrieren, die ihnen dabei helfen, Stress zu bewältigen und ein gesundes Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben zu finden. Diese Routinen können beispielsweise Aktivitäten wie regelmäßige Bewegung, Meditation, Achtsamkeit und Erholungspausen umfassen. Indem sich Mitarbeitende um sich selbst kümmern, stärken sie ihre Resilienz und ihre Fähigkeiten, um mit den beruflichen Herausforderungen effektiv umzugehen

Mithilfe dieser proaktiven Schritte und in Zusammenarbeit mit unterstützenden Führungskräften können Arbeitnehmer:innen ein positives, auf das Wohlbefinden bedachtes Arbeitsumfeld schaffen, von dem alle Beteiligten profitieren.

Die richtigen Ressourcen bereitstellen

Auf dem Weg zur Förderung des Wohlbefindens der Angestellten ist die Verfügbarkeit der richtigen Ressourcen ein entscheidender Faktor. Studien unterstreichen die tiefgreifenden Auswirkungen von Investitionen der Führungskräfte in das Wohlbefinden der Arbeitnehmer:innen. Nach Angaben der WHO bringen Investitionen in die psychische Gesundheit der Beschäftigten einen erheblichen Gewinn. Für jeden Dollar, der für die Behandlung von häufigen psychischen Beschwerden der Mitarbeitenden ausgegeben wird, gibt es eine Rendite von 4 Dollar in Form von verbesserter allgemeiner Gesundheit und Produktivität. Forschungsergebnisse deuten sogar auf eine bemerkenswerte Kapitalrendite von 5,3 US-Dollar für jeden US-Dollar hin, der in Initiativen zur Förderung des psychischen Wohlbefindens investiert wird – vor allem, wenn frühzeitig und proaktiv eingegriffen wird. Angemessene Ressourcen umfassen den Zugang zur psychischen Gesundheitsversorgung, fundierte Schulungsprogramme und die Pflege einer unterstützenden Unternehmenskultur.

Illustration eines Vergleichs zwischen proaktive Maßnahmen und reaktive Unterstützung, der die Bedeutung einer proaktiven Maßnahme im Gesundheitswesen hervorhebt

Kyan Health’s ganzheitlicher Ansatz für psychisches Wohlbefinden

Um die komplexen Herausforderungen des Mitarbeiter-Wohls zu bewältigen, setzt Kyan Health auf einen ganzheitlichen Ansatz. Dieser Ansatz deckt die gesamte Bandbreite des Wohlbefindens ab, von der Früherkennung und Bewusstseinsbildung bis hin zur individuellen Selbstfürsorge und Beratung. Wir arbeiten mit Unternehmen zusammen, um die Ursachen für Personalfluktuation und Fehlzeiten zu bekämpfen. Durch die Neugestaltung von Arbeitsplätzen im Hinblick auf psychologische Sicherheit, die Förderung von Prävention und Frühintervention und die datengestützte Entwicklung von Strategien zur Förderung des Wohlbefindens möchten wir einen nachhaltigen Wandel erreichen.

Auf individueller Ebene kombiniert unser Ansatz validierte Verfahren zur Einschätzung der psychischen Gesundheit und des Wohlbefindens mit evidenzbasierten Programmen zur Selbstfürsorge. Durch den Zugang zu unserem Netzwerk von Psychotherapeut:innen und Coach:innen stellen wir sicher, dass im Bedarfsfall jederzeit Unterstützung in Echtzeit geboten werden kann. Unsere Lösung befähigt Einzelpersonen, sich ihrer Bedürfnisse bewusst zu werden, und gibt ihnen die Mittel an die Hand, um Herausforderungen wie Burnout zu bewältigen oder ihre Kompetenzen zu erweitern. Unsere Programme können zur Selbstfürsorge oder in Zusammenarbeit mit einem Berater oder einer Beraterin im Rahmen eines “Blended-Care”-Modells genutzt werden.

Auf Unternehmensebene stellen wir Dashboards für Führungskräfte bereit, auf welchen die relevanten mitarbeiterbezogenen Daten in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden und gleichzeitig die Privatsphäre jedes Einzelnen geschützt wird. So kann ein Umfeld geschaffen werden, das nicht nur unterstützend wirkt, sondern auch genau auf die spezifischen Bedürfnisse der Angestellten abgestimmt ist. Die Kyan Academy bietet außerdem eine Reihe von Workshops und Schulungsprogrammen an, die darauf abzielen, die Unternehmenskultur zu verbessern und ein psychologisch sicheres Umfeld für alle Teammitglieder zu schaffen. Unser Team arbeitet eng mit unseren Klient:innen zusammen, um das Engagement, die Beteiligung und deren Gesamterlebnis zu verbessern. Das Ergebnis? Eine umfassende Lösung zur Förderung des Wohlbefindens, welche die Ursachen in Angriff nimmt und die Produktivität des Einzelnen und des Unternehmens langfristig maximiert. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Art und Weise, wie psychische Gesundheit am Arbeitsplatz gefördert wird, neu zu gestalten und eine Zukunft anzustreben, die beständiges Wohlbefinden und Unternehmenserfolg miteinander vereint.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Mitarbeiter-Wohlbefinden und die psychische Gesundheit nicht nur Modewörter sind, sondern einen wesentlichen Aspekt eines florierenden Unternehmens darstellen. Wenn Unternehmen der psychischen Gesundheit Priorität einräumen, können sie ihre Produktivität steigern, ihre Fluktuation senken und einen zufriedenstellenden und gesunden Arbeitsplatz schaffen. Es liegt in der gemeinsamen Verantwortung von Arbeitgeber:innen und Arbeitnehmer:innen, eine Kultur zu schaffen, die das psychische Wohlbefinden fördert und Menschen mit psychischen Problemen Unterstützung zukommen lässt. Kyan Health bietet eine umfassende Lösung, um Mitarbeitenden bei der Förderung ihres psychischen Wohlbefindens zu helfen, was letztlich zu höherer Produktivität, Arbeitszufriedenheit und einer robusteren Unternehmensleistung führt.

Möchtest Du mehr über die Lösungen von Kyan erfahren? Klicke hier, um eine Demo zu buchen oder besuche uns unter https://www.kyanhealth.com/deu/, um mehr über unsere Lösungen zur Förderung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz zu erfahren!

Demo anfragen
Kontaktieren Sie uns
Demo anfragen
Möchten Sie mehr erfahren?
Partnerschaft [email protected]
Sind Sie ein:e Berater:in? Werden Sie Teil unseres Teams
Dufourstrasse 38
CH-8702 Zollikon
Tragen Sie sich gerne in unsere Mailing-Liste ein:
© 2024 Kyan Health AG